Telefonieren im NICHT EU-Ausland

Auch wenn sich die Mobilprovider lange und relativ erfolgreich gegen das Ende der Roaming-Kosten innerhalb der EU gewehrt haben, wurde das nun mit 15.6.2017 EU weit durchgesetzt. Aber was passiert eigentlich, wenn man ausserhalb eines EU Landes auf dem Mobiltelefon angerufen wird? In diesem Fall werden oftmals astronomische Beträge für das passiv Telefonieren verrechnet. Was soll/kann man aber machen, wenn z.B. ein Familienmitglied für längere Zeit zu einem Entwicklungshilfeprojekt nach Kenia fährt? Viele würden jetzt vermutlich als erste Möglichkeit sagen, naja, einfach Skype, WhatsApp, Viber, … verwenden. Das ist aber nur eine Lösung, wenn stabiles und halbwegs schnelles Internet im Zielland verfügbar ist, im Fall von Kenia, keine Option. Ausserdem hat nicht jeder in diesen geschlossenen Ökosystemen (Skype, WhatsApp, Viber, …) einen Account oder möchte zum Telefonieren nicht unbedingt an eine Internetverbindung gebunden sein.

Es geht aber auch ANDERS!!!

Vermutlich kennt fast niemand AirBaltic Mobile. Das ist eine über die Airline Airbaltic vertriebene prepaid SimKarte, die kostenloses passiv Roaming in über 130 !!! Ländern ermöglicht. Hier eine Liste der Länder:

Ägypten Kapverdische Inseln San Marino
Albanien Kasachstan Saudi-Arabien
Amerikanische Jungferninseln Katar Schweden
Andorra Kenia Schweiz
Angola Kirgisistan Serbien
Äquatorialguinea Kolumbien Singapur
Argentinien Kosovo Slowakei
Armenien Kroatien Slowenien
Aruba Kuweit Spanien
Aserbaidschan Lesotho Sri Lanka
Australien Lettland Südafrika
Bahrein Libanon Sudan
Belarus Liechtenstein Südkorea
Belgien Litauen Südsudan
Benin Luxemburg Syrien
Bosnien und Herzegowina Malawi Taiwan
Bulgarien Malaysia Tansania
Burundi Mali Thailand
Chile Malta Tschad
China Martinique Tschechische Republik
Costa Rica Mayotte Tunesien
Dänemark Mazedonien Türkei
Demokratische Republik Kongo Mexiko Uganda
Deutschland Moldau Ukraine
Dominikanische Republik Monaco Ungarn
Estland Mongolei Uruguay
Färöer Inseln Montenegro USA
Fidschi Namibia Usbekistan
Finnland Nepal Vatikanstadt
Frankreich Neukaledonien Venezuela
Französisch-Guayana Neuseeland Vereinigte Arabische Emirate
Georgien Niederlande Vereinigtes Königreich Großbritannien
Ghana Niederländische Antillen Vietnam
Gibraltar Niger Zentralafrika
Griechenland Nigeria Zypern
Guadeloupe Nikaragua
Guatemala Norwegen
Guyana Oman
Honduras Österreich
Hongkong Palästina
Indien Panama
Indonesien Paraguay
Iran Peru
Irland Polen
Island Portugal
Israel Puerto Rico
Italien Réunion
Japan Rumänien
Jemen Russland
Jordanien Sambia

In diesen Ländern kann die AirBaltic Simkarte mit der estnischen Mobilnummer ohne passive Roaming-Gebühr angerufen werden. Am besten ist es, für den Reisezeitraum eine zusätzliche österreichische Simkarte zu erwerben, die eine entsprechende Freiminutenmenge nach Estland beinhaltet. Da bietet sich derzeit Spusu an, da die inkludierten Freiminuten für ganz Eurpa gelten (1000 Minuten für 12€) oder falls man wirklich unlimited Minuten haben möchte, kann man auf das “EU Paket” von Vectone oder das “All in One L” Paket von Lyca Mobile zurückgreifen. Sobald man die Simkarte erhalten und das entsprechende Paket aktiviert hat, richtet man eine permanente Rufumleitung von der österreichischen Spusu, Vectone od. Lyca Mobile Nummer auf die estnische Mobilrufnummer ein. Am einfachsten funktioniert das via GSM Code.
Dazu geben Sie folgenden Code ein: **21*AirBaltic Sim Rufnummer# (abheben drücken)

Bevor Sie dann ins Ausland fliegen, müssen Sie auch noch von ihrer “normalen” Rufnummer eine Weiterleitung auf die Spusu/Vectone/Lyca Mobile Nummer aktivieren. Dazu verwenden Sie am besten ebenfalls wieder den GSM Code: **21*Spusu/Vectone/Lyca Mobile Nummer# (abheben drücken)

Sobald Sie jemand auf ihrer “normalen” österreichischen Mobilnummer anruft, wird der Anruf automatisch zuerst an die Spusu/Vectone/Lyca Nummer und dann sofort an die AirBaltic Simkarte umgeleitet. Der Anrufer merkt von diesen Umleitungen überhaupt nichts und sparen sich ganz viel Geld. Da es sich bei den Umleitungen um absolute Umleitungen handelt, werden diese sehr schnell durchgeführt und verzögern nicht den Anruf.

Die Weiterleitungen können Sie einfach über den GSM Code: ##21#  (abheben drücken) wieder deaktivieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

question razz sad evil exclaim smile redface biggrin surprised eek confused cool lol mad twisted rolleyes wink idea arrow neutral cry mrgreen

*